Breadcrumbs

Die Vereinigung Median wird zum ersten Mal von der Adventsaktion unterstützt.

Die V.o.G. Median wurde im März diesen Jahres von einigen Personen gegründet, die im Eupener Raum im sozialen Umfeld aktiv sind, sei es beruflich oder ehrenamtlich. Hier schlossen sich zwei Initiativen zusammen, die ein übergreifendes Ziel verfolgen, nämlich mit dazu beitragen, dass Einwohner aus verschiedenen Kulturen sich begegnen, sich gegenseitig fördern und im Falle eines Konflikts, bei der Beilegung begleitet werden.

Zwei Angebote stehen zur Verfügung:
•  das Patenschaftsprojekt wendet sich an Einzelpersonen und bringt Einheimische und Zugezogene zusammen. Erstere, die Paten, unterstützen Flüchtlinge und Migranten, sich bei uns zurecht zu finden, Sitten und Gebräuche kennen zu lernen, begleiten sie bei administrativen Schritten, helfen ihnen beim Erlernen der Sprache usw
•  das andere Angebot wendet sich eher an Ämter,Schulen, Organisationen, Vereine … und bietet eine Mediation an, wenn es auf interkultureller EbeneMissverständnisse und Probleme gibt.  Dazu folgten die ehrenamtlich engagierten Personen einer Ausbildung zum/zur Konfliktmanager/in.

Die Spende der Adventsaktion wird für die Fortsetzung der Weiterbildung der Konfliktmanager und Paten gebraucht.

Ansprechpartner:  Nadège Hilgers
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 087/59 58 11 - 0470/13 32 38

Die Aufgabenschule ist ein Dienst des AZ Ephata in Kooperation mit dem Zentrum für Förderpädagogik der DG. Sie empfängt Kinder, die Schwierigkeiten im schulischen Lernprozess gegenüberstehen und in ihrem familiären Umfeld nicht die notwendige Unterstützung beim Verrichten der Aufgaben und Schularbeiten sowie beim Erlernen der verschiedenen Unterrichtsstoffe erhalten. Unterschiedliche Gründe erklären diese familiäre Wirklichkeit: unzureichende Kenntnis der Landessprachen, unterschiedliche kulturelle Herangehensweise, Beziehungsprobleme, der Mangel an geeignetem Raum zum Lernen,...

Die Aufgabenschule möchte auf kreative und angepasste Weise den schulischen Erfolg dieser Kinder fördern, das Erlernen zweier unserer Landessprachen (Deutsch und Französisch) sowie die Integration in unsere Gesellschaft.
Dieses Schuljahr wird die Aufgabenschule um das Projekt „Bildende Kunst“ bereichert.

Ihre Spende für die Adventsaktion dient zur Mitfinanzierung der anfallenden Honorar-, Fahrt- und Materialkosten.

Ansprechpartner:
Luc Assent • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Tel.: 087/56 15 10

Die niedrigschwellige und alltagsnahe Vermittlung von Deutschkenntnissen bedeutet für die Teilnehmerinnen ein erster Schritt aus der Isolation und Einsamkeit.

Der Sprachkurs ist für sie ein Sprungbrett, denn sobald sie ein bestimmtes Sprachniveau erreicht haben, ermutigt die Frauenliga sie, sich in weiter führenden Sprachkursen einzuschreiben.
Dass während dem Deutschatelier die kleinen Kinder betreut werden, damit die Mütter ohne Ablenkung lernen können, ist ein besonderer Pluspunkt, der es vielen Frauen ermöglicht, überhaupt einen Sprachkurs zu besuchen.

Die Unterstützung durch die Adventsaktion dient dazu die Ausgaben der Fahrtkosten der ehrenamtlichen Kursleiterinnen und des pädagogischen Materials zu bestreiten.

Ansprechpartner: Danielle Schöffers und Esther Hardt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Tel.: 087/55 54 18

Wie auch die Deutschateliers findet dieses Projekt im „Haus der Familie“ in der Kelmiser Patronagestraße statt: Hier werden Primarschülern durch Ehrenamtliche eine Hilfestellung bei der Erledigung der Hausaufgaben angeboten. Zwei bis drei Kinder teilen sich eine „Lehrerin“.
Letztere werden von der Frauenliga begleitet um diese verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe zu erfüllen. Regelmäßige Kontakte mit den Eltern und 2 kleine Spielfeste pro Schuljahr mit den Kindern sind wichtige Bestandteile des Angebots.
Um die Arbeit der Ehrenamtlichen noch zu verbessern wird die Spende für eine Weiterbildung genutzt.

Ansprechpartner: Esther Hardt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Tel.: 087/78 88 02

„Wohnraum für Alle“ ist eine soziale Immobilienagentur, die seit 2005 durch die wallonische Region anerkannt ist. Ziel ist es, angemessenen, bezahlbaren Wohnraum für sozial schwächere Menschen zu erschließen. Denn das Recht auf eine angemessene Wohnung gehört in Belgien zu den Grundrechten, die jedem Bürger zugestanden werden. Doch für viele Personen, auch in unserer ländlichen Gegend, wird es immer schwieriger angemessenen Wohnraum zu finden, den sie auch bezahlen können.
Die Tätigkeit der Immobilienagentur erstreckt sich über die 5 südlichen Gemeinden des Gebietes deutscher Sprache, d.h. Amel, Büllingen, Bütgenbach, Burg-Reuland und St.Vith

Die Vereinigung tritt als Vermittler, Helfer und Garant auf. Sowohl für den Eigentümer als auch für den Mieter sorgen sie für die notwendige Sicherheit.
Bei der Instandsetzungs- bzw. Sanierungsarbeiten kann „Wohnraum für Alle“ dem Eigentümer und dem Mieter mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Außerdem hat „Wohnraum für Alle“ zum Ziel, neben der konkreten Erschließung von bezahlbarem Wohnraum, die Bevölkerung und die Entscheidungsträger für das Wohnungsproblem zu sensibilisieren.

Neben der alltäglichen Verwaltungs- und individuellen Begleitarbeit ermöglicht „Wohnraum für Alle“ eine „Mietergemeinschaft“.  Diese Gruppe, zu der alle Mieter eingeladen sind, funktioniert nun schon seit mehr als 12 Jahren durch Gemeinschaftstreffen, thematischen Versammlungen und Aktivitäten sowie gemeinsamen Freizeitgestaltungen unter dem Motto der Eigenverantwortung, Mitgestaltung und aktiver Teilnahme am gesellschaftlichen und politischen Leben.  Die Mietergemeinschaft ruft auf zum aktiven Bürgersein (mit Rechten und Pflichten) und zum Ausbruch aus der Passivität und „Opferrolle“.

In diesem Jahr unterstützt die Adventsaktion die Mietergemeinschaft.

Ansprechpartner: Pierre Vliegen, Tel: 080/ 22 66 83

Das Netzwerk Süd ist eine Plattform der im psychosozialen Bereich tätigen Organisationen und Fachkräfte im Süden de DG. Mitarbeiter von rund 15 Diensten und Vereinigungen treffen sich hier regelmässig um auszutauschen, sich gegenseitig zu unterstützen und Informationen weiterzugeben.
Punktuell, entsprechend der gerade bearbeitenden Thematik, stoßen Kollegen von bis zu 15 weiteren Diensten dazu.

Sehr schnell hat sich dieser Zusammenschluss auch zu einem wichtigen Ansprechpartner der hiesigen Politik bei Fragen im Bereich Soziales entwickelt.
Um sich als Plattform zu stärken, die Zusammenarbeit zu fördern sowie auch die Kompetenzen der einzelnen Mitglieder weiter zu entwickeln werden auch Supervisionen unter Begleitung aussenstehender Experten organisiert.

Die Adventsaktion möchte diesen wichtigen Zusammenschluss durch die Übernahme eines Teils der Kosten
für eine Supervision unterstützen und fördern.

Ansprechpartner:
Pierre Vliegen • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Tel.: 080/22 66 83

Weil immer weniger Busse fahren, müssen Bewohner des ländlichen Raumes, welche kein Auto oder keinen Führerschein haben, andere Fahrmöglichkeiten finden. Die Mitfahrzentrale möchte einerseits diese Personengruppen hierbei unterstützen und andererseits Fahrern die Möglichkeit bieten, jemanden mitzunehmen um Kosten zu sparen. Ziel ist es auch, dazu beizutragen, dass freie Plätze im Auto gefüllt werden und somit ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet wird.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!